Wishlist
0Cart (0,00 )
Cart

Warenkorb anzeigenKasse

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

  • Kostenlose Lieferung in Deutschland
  • Lieferung in 1-2 Werktagen
  • 100% sichere Bezahlung

Wie man sich bettet… so schwitzt man! – „cool“ Schlafen trotz Hochsommer

Blog - Familie beim schlafen
10.05.2022

Schwitzen ist eine absolut normale und gesunde Körperfunktion. Von „angenehm“ kann jedoch längst nicht die Rede sein. Mit einem schwitzigen Abstecher in die örtliche Sauna assoziierst Du vielleicht einen vergnüglichen Wellness-Trip, feuchte Bettwäsche beeindruckt hingegen maximal so sehr wie Schweißflecken unter den Armen.

Die deutschen Sommer werden immer länger und heißer. Wie also kannst Du ein für alle Mal gegen das schwitzige Problem der glühenden Sommernächte vorgehen? Wir sind allen Lösungsansätzen auf den Grund gegangen und klären über das alljährlich belastende Thema auf.

Warum Du gegen nächtliches Schwitzen vorgehen solltest

Die Ursachen dafür, dass ein morgendlicher Wechsel der Bettlaken nach einer hitzigen Nacht erforderlich ist, sind vielfältig. Einige von ihnen sind nicht jugendfrei, andere reichen von schwitzigen Schlafbedingungen über Genussmittel und Medikamente bis hin zu Hormonen und körperlichen Erkrankungen. In den meisten Fällen ist es jedoch schlicht und ergreifend die sommerliche Hitze, die Deine Wohnung tagsüber aufheizt und aufgrund der warmen Nächte auch zur Schlafenszeit keine Abkühlung erlaubt.

In jedem Fall sind nächtliche Schweißausbrüche nicht nur unangenehm, sondern auch problematisch. So stören verschwitzte Bettlaken den erholsamen Schlaf, der als Grundvoraussetzung für …

  • … Dein Wohlbefinden
  • … Deine Leistungsfähigkeit
  • … Deine Gesundheit

jedoch unerlässlich ist. Zahlreiche Studien kamen zu dem Ergebnis, dass andauernde Schlafprobleme ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselbeschwerden und psychische Störungen nach sich ziehen. Ein schwitziger Rücken kann also… leider nicht entzücken! Wie gehst Du Dein schwitziges Problem an?

Mit Klimaanlage vom müden Schwitzer zum munteren Frühaufsteher

Die gute Nachricht: Ein umstandsbedingtes Schwitzen lässt sich je nach Lösungsansatz reduzieren oder sogar vollkommen unterbinden. Bei rund 18 Grad Celsius wird Schlaf durchschnittlich am angenehmsten empfunden. Im Prinzip musst Du Dich daher bloß darum bemühen, Deine unbefriedigenden Schlafbedingungen zu kurieren:

1. Eine hochwertige Klimaanlage als komfortabelste Lösung

Auch wenn sich tropische Temperaturen in unsere Gefilde verirrt haben, kannst Du diesen mit einer Klimaanlage die Stirn bieten. Zuverlässig und nachhaltig garantiert Dir diese auf Knopfdruck angenehme Temperaturen, die eine auf Deine Bedürfnisse abgestimmte Schlafumgebung schaffen. Sowohl tagsüber als auch nachts sorgen Klimaanlagen für ein Wohlfühlklima, das dank minimalem Geräuschpegel auch während des Einschlafens keine Abstriche mit sich bringt. Eine Klimaanlage ist Deine einzige Möglichkeit auf erholsame Nächte ohne Kompromisse. Verzichte nie wieder auf eine gute Mütze Schlaf und genieße den Sommer in vollen Zügen!

2. Was Du (eventuell) aus dem aufgeheizten Schlafzimmer verbannen solltest …

Hart, aber ehrlich: Sowohl Bettpartner als auch Haustiere stellen eine zusätzliche Wärmequelle dar. Natürlich kannst Du Deinen Schatz nicht einfach aus dem gemeinsamen Schlafzimmer befördern. Hund und Katze können vielleicht aber vom Fußende des Bettes verwiesen werden und vorübergehend ein eigenes Körbchen beziehen. Auch Elektrogeräte heizen Deinen vier Wänden ordentlich ein, wodurch sich der Verzicht auf Fernseher, Handy und Laptop bei glühenden Außentemperaturen lohnend auswirken kann.

3. … und was Einzug in Dein Schlafzimmer nehmen darf

Ob morgens, abends oder nachts: An besonders heißen Tagen lohnt es sich kaum zu lüften, da sich selbst ein ordentlicher Durchzug bloß kontraproduktiv auswirkt. Dunkele Dein Schlafzimmer tagsüber daher bestmöglich mit Rollos und Vorhängen ab, um möglichst wenig Sonnenlicht hereinzulassen.

Damit Du feuchten Nächten „im eigenen Saft“ vorbeugen kannst, solltest Du Wert auf eine Matratze, Bettzeug und Bettwaren legen, die jegliche Feuchtigkeit aufnehmen und diese vom Körper wegleiten. Gerade die Bettdecke sollte atmungsaktiv sein und über eine ausgeprägte Fähigkeit zur Feuchtigkeitsaufnahme verfügen. So sind im Handel spezielle Bettdecken für Schwitzer erhältlich, die dank feiner Fasern unzählige Luftkammern bilden. Neben regulierenden Bettdecken, die Temperaturschwankungen aktiv ausgleichen, sind weiterhin Bettdecken mit Kühleffekt erhältlich. Wem noch immer die Schweißperlen auf der Stirn stehen, der kann einen Kühlakku mit ins Bett nehmen oder die klassische Wärmflasche mit Eiswürfeln für eigene Zwecke entfremden.

Obwohl all unsere Tipps das Schlafen im Sommer angenehmer gestalten, ist bloß die Klimaanlage wirklich nachhaltig und ohne Wenn und Aber zufriedenstellend in ihrer Wirkung.

Danyon Germany
Author: Danyon Germany