Informationen über die Energiewerte, Kosten und Geräuschentwicklung db(A)


WIEVIEL STROM VERBRAUCHEN KLIMAGERÄTE?
Der Stromverbrauch hängt vom gewählten Modell ab. Unsere Single-Split-Geräte sind in eine Energieeffizienzklasse eingeteilt, die beim kühlen A++ und beim heizen A+ erreicht. Dieser Wert sollte beim Kauf unbedingt berücksichtigt werden, denn er gibt Aufschluss über den Verbrauch. Diese Angabe ist Pflicht. Klimageräte mit der Energieeffizienzklasse A arbeiten besonders effektiv und sind stromsparend. Umso besser die Energieeffizienzklasse ist, desto niedriger ist der Stromverbrauch.

KLIMAANLAGEN GELTEN ALS STROMFRESSER - STIMMT DAS?
DANYON entwickelt fortschrittliche, umweltschonende und energiesparende Klimageräte, die den Umweltbedingungen entsprechen und energiesparend arbeiten. Es kann nicht pauschal gesagt werden, dass alle Klimaanlagen Stromfresser sind, denn die Betriebskosten sind bei modernen Klimaanlagen niedrig. Eine Klimaanlage mit circa 2000 Watt Kälteleistung verbraucht pro Stunde rund 440 Watt. Ist diese fünf Stunden am Tag im Betrieb, betragen die Kosten etwa 20 Cent Strom täglich. Allgemein belaufen sich die Kosten bei einem modernen Gerät mit 1000 Watt auf rund 36 Euro und bei 2000 Watt sind es 72 Euro im Jahr. Es muss also nicht sein, dass die mobile Klimaanlage sehr viel Strom verbraucht, wenn das richtige Gerät gewählt wird. Oftmals ist es so: Wenn der Preis der Klimaanlage sehr niedrig ist, ist der Stromverbrauch oftmals ziemlich hoch.

SEER UND SCOP - WAS BEDEUTEN DIESE WERTE?
Mit EER (Energy Efficiency-Ratio) und COP (Coefficient of Performance) erfolgt die Einstufung in die Energieeffizienzklassen. Der EER-Wert beschreibt den Wert zwischen dem Stromverbrauch und der Kühlleistung. Der COP-Wert bezeichnet den Wert im Heizbetrieb. Das S vor den Werten steht für saisonal und verdeutlicht demzufolge den Wert im Jahresdurchschnitt. Bei einem EER-Wert von beispielsweise 4,2 wird mit einem KW elektrischer Leistung rund 4,2 KW Kühlleistung erzeugt, was einer Energieeffizienz von 420% entspricht.

WIE IST DIE GERÄUSCHENTWICKLUNG BEI KLIMAANLAGEN?
Ohne eine gewisse Lautstärke geht es natürlich nicht. Unsere Split-Klimageräte erzeugen kaum Geräusche, da sie den Kompressor aus dem Wohnbereich verlagern, während mobile Klimageräte deutlich lauter sind. Mobile Klimageräte sind deutlich lauter als Split-Geräte. Beim Kauf des Geräts sollte daher unbedingt auf den Schalldruckpegel geachtet werden, denn Lärm bedeutet Stress. Der Pegel wird in dB/A angegeben. Je geringer dieser Wert ist, desto leiser arbeitet die Klimaanlage im Raum. Zum Vergleich: 10 Dezibel: Atmen oder raschelndes Papier - 30 Dezibel: sehr ruhiges Zimmer oder das Ticken einer Uhr - 40 Dezibel: Flüstern oder leise Musik im Raum - 55 Dezibel: Regengeräusche, leises Gespräch oder ein Kühlschrank - 65 Dezibel: normales Gespräch oder Fernseher in Zimmerlautstärke - 70 Dezibel: Staubsauger oder Wasserkocher - 75 Dezibel: Waschmaschine beim Schleudern - 80 Dezibel: laute Sprache oder Klavierspiel - 85 Dezibel: Hauptverkehrsstraße - 90 Dezibel: Kammerkonzert oder Knallen von Türen - 95 Dezibel: Holzfräsmaschine - 110 Dezibel: Motorsäge